Woran scheitern agile Transitionen?

Woran scheitern agile Transitionen? Momentan höre ich von überall, dass die Einführung von Agilität „zurückrollt“. In Gesprächen mit Insidern der Agilen Community wurde mir dieser Eindruck bestätigt, insofern scheint das (zumindest ansatzweise) valide zu sein. Dazu ein paar Gedanken:

Wir haben zwei zunächst getrennte Systeme:

Berater                    und                Kunden.                                                                   Und dann soll das eine das andere verändern.

Woran scheitern agile Transitionen: Berater Woran scheitern agile Transitionen: Kunden

Woran scheitern agile Transitionen: Berater ändern Kunden

 

 

 

 

 

 

 

 

Im ersten Schritt funktioniert diese Änderung auch, aber – zumindest mittelfristig – ist diese nicht stabil und zerfällt/löst sich auf.

Interessanterweise höre ich, dass sowohl Berater als auch Kunden sich selbst erfolgreich agil gemacht haben.

Woran scheitern agile Transitionen: Berater und Kunden ändern sich selbst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu mehrere Ideen:

  • Menschen wollen sich ändern, aber nicht verändert werden. Vielleicht wirkt die Änderung von Außen zu sehr als violent.
  • Vielleicht muss man den Anstoß von Außen als Feedback verstehen, als Punkt außerhalb der eigenen Welt, an dem der Hebel Widerhalt findet und man so die eigene Welt aus den Angeln heben kann. Man kann sich ja auch nicht am eigenen Zopf aus dem Sumpf ziehen …
  • Vielleicht ist das ein Hinweis darauf, dass der Fokus zu sehr auf Methoden, Prozessen und Werkzeugen und zu wenig auf dem, was die Menschen betrifft, liegt. Ich halte viel davon, eine Methode immer zuerst auf sich selbst anzuwenden. Hier heißt dies, das Agile Manifest auf die Einführung von Agilität anzuwenden:

… obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden, schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein:

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans

Auf alle Fälle ist es Feedback, wenn wir hören, dass diese oder jene agile Transition zurückrollt oder gar scheitert. Das bedeutet aber nur, dass in dieser konkreten Situation das, was ganz konkret gemacht wurde, (noch) nicht ausgereicht hat. Das ist aber keine Aussage darüber, dass Agilität an sich scheitert oder nicht funktioniert. Eine gescheiterte Umsetzung beweist noch nicht, dass die Idee dahinter falsch ist!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert